Emmausgang 2017

Eingetragen bei: Jugend, KjG | 0

Nach einer langen Osternacht und dem anschließenden Ostereiersuchen war es am Ostermontag wieder soweit für den Emmausgang. Als wir uns um 5 Uhr in der Früh am Kirchturm trafen, erblickte jeder den müden Gesichtsausdruck des anderen. Dann starteten wir langsam los zum Waldrand über Mariaort. Unterwegs holten wir noch 1 Person aus dem Bett. Als wir die Mariaorter Eisenbahnbrücke erreicht hatten, war es dann schon relativ hell. Bei der Wiese am Waldrand angelangt, machten ein paar das Feuer an und die anderen suchten Stöcke im Wald, um die Wiener über dem Feuer zu braten.

Anschließend warfen wir uns Eier zu, bei denen wir nur vermuten konnten, ob sie roh oder hart gekocht waren. Es ging ziemlich lange gut, bis bei jemanden das rohe Ei beim Fangen brach. Nach langem Gelächter löschten wir das Feuer und kehrten wieder zur Pfarrei zurück. Dort hatte bereits Armin ein kleines Frühstück vorbereitet. Doch als Henri und Robert dem Julian das Chrosaint wegaßen, brach eine fette Nutoka-Schlacht aus. Den Rest könnt ihr euch denken…

 

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.